Zum Strand maximal eine Stunde in Florida. So nah ist (fast immer) das Meer.
Top-Listen der Strände Floridas – hier ist für jeden etwas dabei.
Von Stadtstränden zu einsamen Stränden zum Nacktbaden.

Sie kommen zu Hunderten an einer fast 3.000 Kilometer langen Küste vor.

Verwenden Sie „Beach Finder“, eine einzigartige Zusammenarbeit zwischen Google Maps und Visit Florida, um Ihren Favoriten zu finden.

Dry Tortugas nationalpark

Obwohl wir in den über 35 Jahren, in denen wir schon Florida regelmäßig auch längere Besuche abstatten, zu der Erkenntnis gekommen sind, dass dieser Staat mehr als nur Schwimmen und Sonnenbaden bietet (für Details dazu seid Ihr bei uns übrigens genau richtig), so ist es in der Tat oft gerade das Strandleben, welches die Besucher anzieht.
Oder anders gesagt, Florida ist und bleibt das beliebteste Urlaubsziel der USA.

Und mit hunderten von schönen Stränden in subtropischen (manchmal auch tropischen) Klima, fehlt es nicht an Sonne und Bademöglichkeiten für die Millionen von Besuchern, die es jedes Jahr hierher zieht.

Es ist natürlich völlig unmöglich, jeden einzelnen Strand zu beschreiben. Wir haben also eine Auswahl getroffen, die in erster Linie auf unseren eigenen Erfahrungen basiert, welche wir an hunderten von Stränden und über viele Jahre hinweg sammeln konnten.

Ergänzt wird dies durch das Wissen von dem weltbekannten Strandexperten Stephen Leatherman (auch bekannt als Doctor Beach), und mit Informationen aus dem Reiseführer „Florida Beaches“ von Parke Puterbaugh und Alan Bisbort.

Dr. Beach erstellt seit über 20 Jahren regelmässig eine Rangliste der besten Strände Amerikas. Mit Spannung erwarten jedes Jahr im Mai sämtliche Städte, die etwas auf ihren Strand halten, dieses Ranking. Sind sie auf der Liste vertreten, bedeutet dies, dass in diesem Jahr die Kassen der Tourismusbranche ihrer Stadt klingeln werden. Kritik oder schlechte Noten bewirken genau das Gegenteil. In der Regel ist Florida natürlich auf dieser Liste gut vertreten, die anhand von 50 verschiedenen Kriterien erarbeitet wird, von Wasser- und Sandqualität hin bis zur Sicherheit und Servicequalität.

Top-Listen Florida Strände: Check Out Menschen,
Stadt Strände, Surfen, Schnorcheln, Sportfischen,
Camping, Natur, Schnecken finden, Nacktschwimmen

Wir verfolgen das Ranking von Dr. Beach natürlich mit großem Interesse, finden aber, dass die Top-Ten-Liste der Autoren Peterbaugh und Bisbort etwas informativer ist, da sie nur Strände in Florida berücksichtigt.

Im Folgenden finden Sie einige der Top-Listen der Strände Floridas: Schauen Sie sich Menschen, Stadtstrände, Surfen, Schnorcheln, Sportfischen, Camping, Natur, Muschelsuche und Nacktschwimmen an.
Und denken Sie daran, dass in Florida zum Strand maximal eine Stunde!

Top-10-Liste von Parke Puterbaugh & Alan Bisbor:

  1. SIESTA BEACH, Sarasota.
  2. SOUTH BEACH, Miami.
  3. LITTLE TALBOT ISLAND STATE PARK, Jacksonville.
  4. CALADESI ISLAND STATE PARK, Clearwater.
  5. DE SOTO BEACH, St Petersburg.
  6. GRAYTON BEACH STATE PARK, Pensacola/Panama City.
  7. St JOSEPH PENINSULA STATE PARK, Panama City.
  8. BOWMANS BEACH, Sanibel Island, Fort Myers.
  9. PLAYALINDA BEACH, Cape Canaveral.
  10. BAHIA HONDA STATE PARK, Florida Keys.

Kommentar: Eine Liste, die eine klare Sprache spricht. Unsere Favoriten wie z.B. Siesta, SoBe, Caladesi, De Soto und Bahia Honda sind alle dabei. Aber auch die wunderschönen Naturstrände des Nordens sind verdientermaßen gut vertreten.

PETER SUNESON

Lieblingsstrände:

FÜR DIE GANZE FAMILIE:
Daytona Beach
Holmes Beach. Bradenton
Treasure Island, St. Petersburg

MIT DEM MOTTO “SEHEN UND GESEHEN WERDEN”:
South Beach, Miami
Fort Lauderdale City Beach
Hollywood Beach

ZUM SURFEN:
Sebastian Inlet State Park, Sebastian
Cocoa Beach
North Jetty Beach, Venice

ZUM ANGELN:
Islamorado. Florida Keys
Marathon, Florida Keys

ZUM ZELTEN:
Bahia Honda State Park, Florida Keys
Fort De Soto Park, St Petersburg

Stränder Florida, Zum Strand maximal eine Stunde, beach finder

ZUM TAUCHEN UND SCHNORCHELN:
Looe Key, Florida Keys
John Pennekamp, Key Largo
Bizcayne National Park

ZUM MUSCHELN SAMMELN:
Bowmans Beach, Sanibel
Cayo Costa, Fort Myers
Captiva Beach, Captiva

ZUM NACKTBADEN:
Haulover Beach, Miami
Playalinda Beach, Cape Canaveral

Mit ein wenig Aufwand ist es durchaus möglich, einen relativ einsamen Strandabschnitt zu finden, aber vollkommen verlassene Strände, wie es sie in Teilen Europas gibt, sucht man hier vergebens.

Die Strände in Florida sind in der Regel „organisiert“. Und obwohl manche Anwohner diesen Anspruch erheben, sollte man sich dessen bewusst sein, dass es keine wirklichen Privatstrände gibt.

Ihr habt also prinzipiell das Recht, euch an jedem Strand aufzuhalten, auch an denen, die sehr privat zu sein scheinen, solange Ihr nicht näher als das Meer (bei Flut) an das Anwesen heran kommt.

An Nackt- oder auch nur Halbnacktbaden braucht man eigentlich keinen Gedanken zu verschwenden, es ist fast nirgends erlaubt oder sogar bei Geldstrafe verboten.
Am südlichen Teil von South Beach in Miami, ist das Sonnenbaden ohne Bikinioberteil gedultet, das Gleiche gilt für die Strände in Key West.
An einem Teil des Playalinda Beach wird das „skinny dipping“ akzeptiert (d.h.: nackt baden, aber bitte außerhalb des Wassers schön bedeckt bleiben). Nur am Haulover Beach in North Miami ist richtiges FKK erlaubt.

PETER SUNESON

Visit Florida beach finder, Zum Strand maximal eine Stunde, beach finder,

Findet euren Lieblingsstrand – Zuhause am Computer mit Beach Finder!

Strandsuche wie im SciFi-movie.
Der Sunshine State ist einer der ersten Orte der Welt, der eine interaktive Landkarten von all seinen Stränden hat.

“Grossartig, dass Google und der Staat Florida gemeinsam diese Art der Kartografie möglich gemacht haben”, sagt auch der Küstenforscher und Strandexperte Stephen Leatherman (besser bekannt als „Dr. Beach“).

Strände im Allgemeinen, und die amerikanischen Strände im Besonderen, sind seine Spezialität. Dr. Stephen Leatherman gilt als weltweit führender Strandexperte.
Er sagt:
“Florida ist ein großer Staat, mit sehr vielen Stränden, die meisten Menschen haben keine Ahnung, wie unterschiedlich diese Strände überhaupt sind. Ein Besuch in South Beach kann nicht mit einem Ausflug zur Don Pedro Island an der Golfküste Floridas verglichen werden.”

Er ist weltweit bekannt für seine jährliche Top-Ten-Liste der besten Strände Amerikas, aber es gibt auch eine seriöse Seite des Forschers. Er ist spezialisiert auf alles, was sich in dem Bereich abspielt, in dem das Meer auf das Festland trifft, also auf alles, was in direktem Zusammenhang mit den Küsten steht.

Allein in Florida sprechen wir über eine Küstenlinie, die tausende von Kilometern lang ist und geschätzte 1500 Strände hat. Zwei Kamerateams von Google legten zu Fuss etwa jeweils 80 km die Woche zurück. So hat es dann auch ein paar Monate gedauert, das Material zusammen zu tragen.

Von der Google Street View zur Google Beach View

Google Maps ist nichts Neues. Aber jetzt taucht man noch tiefer in die Google – Welt ein, als es noch vor ein paar Jahren denkbar gewesen wäre. Google Earth ist schon ein gutes Beispiel, aber Google Street View geht sogar noch weiter. So kann heute jeder Geschäftsmann für sein Unternehmen, z.B. ein Restaurant, individuelle Werbung buchen. Die 360-Grad-Fotos zeigen das Unternehmen aus allen möglichen (und unmöglichen) Blickwinkeln in einer interaktiven Karte, fast so als befände man sich vor Ort.
Die neue Florida-Initiative, die in Zusammenarbeit von Google und der staatlichen Tourismusagentur „Visit Florida“ entstand, ist nochmal etwas völlig anderes, wie wir auf der Website Firstcoastnews.com lesen konnten.

Stellt euch vor:
Ihr plant einen Traumurlaub, irgendwo an der Küste Floridas, seid euch aber nicht sicher, wo genau dort. Durch die neue Technik könnt ihr jetzt jeden Zentimeter Strand in Florida schon sehen, bevor ihr Euer Haus überhaupt verlassen habt. Es ist jetzt so leicht wie nie zuvor, eine informierte Entscheidung über euer Reiseziel in Florida zu treffen.

Google verwendet eine Technologie, die sie “Street Trekker” nennen, eine Kamera mit 15 Linsen, von denen jede alle 2,5 Sekunden ein Bild aufnimmt und so einen 360-Grad-Blick der Umgebung erzeugt. Die Kamera ist nicht viel größer als ein Fußball, das Rucksack-artige Equipment wiegt über 20 kg.
Google hat diese Ausrüstung an zwei Teams in Florida verliehen.
Nebenstehende Fotos zeigen die Teammitglieder, die an der Küste Floridas entlang gewandert sind. Kevin McGeever von Visit Florida erklärt, dass die beiden Teams aus jeweils zwei Personen bestanden, die die gesamte Küste von Florida abgelaufen sind.

So bekamen die Mitarbeiter bei Google jeden Tag um die 10 000 Bilder, auf denen erst Gesichter und Nummernschilder retouchiert werden mussten, um sie anschließend in einer Datenbank zu verarbeiten.
Eigentlich hätte eine Person gereicht, um mit der Spezialkamera die Bilder aufzunehmen. Aber Visit Florida wollte das Projekt dokumentieren und gleichzeitig wurde die zusätzliche Person sozusagen als Vorhut eingesetzt, die sicherstellte, dass der Kollege mit der Kamera auf keine unerwarteten Hindernisse stossen würde.

Die meisten Strände sind schon online und so können wir fast jeden von Floridas herrlichen Stränden interaktiv auf unseren Computern betrachten.

MIRA HAMZA
PETER SUNESON

Zwei Varianten – Beach Finder, ein Projekt von Google und Visit Florida 

Jetzt, da das Beach Finder Projekt abgeschlossen ist, haben wir die zwei verschiedene Varianten getestet, die es bisher gibt, um sich mit Floridas Stränden vertraut zu machen.
Ihr habt die Wahl, probiert einfach aus, was euch besser liegt.
Klicken Sie auf die Bilder unten, um die beiden Varianten zu sehen, wie Sie Ihren Lieblingsstrand finden!

Topplistor stränder

Google Maps mit Google „Beach“ View:

So wie man bisher Straßen oder andere urbane Gegenden aus nächster Nähe betrachten konnte, sieht man jetzt auch die Strände.
Gelegentlich haben die Google Teams deutliche Spuren hinterlassen, nämlich ihre eigenen Fußspuren im Sand, stumme Zeugen des langen Weges entlang der Küste, den sie für dieses Projekt auf sich genommen haben.

Topplistor stränder

Visit Florida’s „Beach Finder“:

Hier hat man eine wirklich intelligente und einfache Methode entwickelt, die Suche nach dem Lieblingsstrand zu erleichtern. Ihr könnt verschiedene Parameter für euren Traumstrand bestimmen. Zur Auswahl stehen:
Abenteuerlich – Entspannt
Familienfreundlich – Romantisch
Lebhaft – Einsam
Gepflegt – Natürlich

Ihr bestimmt selbst, wie sehr das jeweilige Attribut zutreffen soll, indem ihr mit der Maus die Regler bewegt. Das Programm findet dann Strände die den gewünschten Kriterien entsprechen.

MEHR SUCHPROGRAMME VON VISIT FLORIDA

  • Beach Finder hat Visit Florida zu ähnlichen Projekten inspiriert. Ein Beispiel ist eine Website, auf der Sie nach Ihren persönlichen Vorlieben nach Attraktionen suchen können, die auf die gleiche Weise wie „The Beach Finder“ angelegt sind. Florida.nu wird auch diese Suchseite testen und wir versprechen, mit weiteren Informationen zurück zu kommen.
  • Visit Florida ist Floridas offizielle Tourismusorganisation, ein staatliches Unternehmen, das teilweise von der Geschäftswelt finanziert wird. Rund 130 Mitarbeiter arbeiten in Vollzeit oder in Teilzeit für die Organisation mit Hauptsitz in Tallahassee, der Hauptstadt von Florida.
  • Halb umstritten: Visit Florida wurde kürzlich wegen Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Dollar kritisiert, was zu einer anderen Richtung und strengeren Forderungen der Politiker des Staates geführt hat.
  • Statistik: Es gibt Informationen, dass für jeden Dollar, den der Staat in Visit Florida investiert, eine Steuerrückerstattung von drei Dollar gewährt wird.
  • Hunderte von Aktivitäten in Florida - Ausflüge, Nachtleben, Sport - hier buchen!
  • Auf die Aktivität klicken, um zu weiteren Angeboten zu gelangen
Booking.com